Südafrika ist das Land der neun Provinzen und elf Sprachen, der modernsten Verfassung der Welt, einer atemberaubenden Natur- und Tiervielfalt, die täglich tausende Touristen ans Kap und in die viele Wildreservate lockt, ein schönes, stolzes, reiches und vielfältiges Land, afrikanisch und europäisch zugleich, Südafrika, die Regenbogennation.

Doch schnell lässt sich unter diesem Namen vergessen, dass es auch ein Land des Elends, Hungers, der Armut, Kriminalität, Gewalt und, ja, des Todes sein kann. Johannesburg, Südafrikas Wirtschaftsmetropole im Norden des Landes, ist die Stadt mit den meisten Aidskranken und Aidstoten der Welt. Hohe Armut und Arbeitslosigkeit sowie die Kriminalität sind gleichzeitig Ursache und Folge dieser Epidemie.

Iso. Social services and projects. Iso ist das Xhosa Wort für Auge und symbolisiert die Vision des Projektes, auf seine Klient_innen zu achten, ein Auge auf sie zu haben. Iso unterstützt und fördert Jugendliche aus den Townships und Squattercamps, die aufgrund der Lebenslagen – hohe Arbeitslosigkeit, HIV/Aids, sexuelle Gewalt, Armut oder Rassismus – wenig Chance auf Bildung, Ausbildung und Empowerment haben. Im Vordergrund stehen die Motivation der jungen Menschen, Life-Skill-Training und Aufklärung über Rechte und Bildungsmöglichkeiten. Außerdem, und das ist selten in Südafrika, ermöglicht es den jungen Menschen psychologische Unterstützung. Besonders Mädchen sind sexueller Gewalt und Missbrauch ausgesetzt. Zum Einsatz kommen u. a. Methoden der Haltung Gewaltfreie Kommunikation. Iso wurde Anfang 2017 gegründet und führte im November desselben Jahres ein erstes sogenanntes Bildungscamp mit 30 Mädchen im Alter zwischen 14 und 20 Jahren durch. Projektdirektion ist Nonhlanhla Mthembu, die seit Jahren dem Vorstand bekannt ist und zu der ein regelmäßiger Kontakt besteht. Besonders erfreut sind wir über dieses Projekt, da es wie ursprünglich Spring of Help (ab 2006) im Umkreis des Townships Daveyton für junge Menschen tätig wird.

 


Engagement Spring of Help e.V.

ab 2018 - Schul- und Lernmaterialien Township Kids


Ansprech- / Projektpartner

Spring of Help e.V.

Maren Behnert

Iso (Südafrika) Nonhlanhla Mthembu

 

Kids Haven (Non-Profit-Organization) ist ein Heim für junge Menschen im Alter zwischen zwei bis 18 Jahren bei Johannesburg, Südafrika. Es beherbergt 180 verlassene, misshandelte und schwer traumatisierte Kinder, von denen viele zuvor als Straßenkinder auf sich allein gestellt leben mussten.