Umthombo woncedo lwabanthu (Ursprung der Hilfe) ist eine Redewendung in Xhosa, einer der elf Landessprachen Südafrikas und besagt, dass der befähigende Impuls gegenseitiger Unterstützung in uns seinen Ursprung hat. Unter diesem Namen unterstützen wir Bildungsprojekte für benachteiligte junge Menschen.

Wir wollen jungen Menschen eine Chance auf nachhaltige Bildung ermöglichen. Dies erfolgt im Rahmen informeller Bildungsangebote zur Förderung von Alltagskompetenzen mit dem Ziel einer gelingenden und selbstregulierten Lebensführung.

Zielgruppe

Benachteiligte junge Menschen sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die aufgrund ihrer besonderen Lebenslage von teilhabe ausgeschlossen sind. dazu gehören Straßenkinder, (Aids-)Waisen, Kinder mit Albinismus, Kinderprostituierte, Kindersoldaten oder Flüchtlingskinder.

Prinzipien

Unser Vereinskonzept basiert auf Vertrauen, direkten Kontakten, Transparenz und Kooperation. Wir arbeiten nur mit Projektpartnern zusammen, zu den wir persönliche Kontakte über Vereinsmitglieder oder Kooperationspartner haben. Der direkte Kontakt ermöglicht eine unmittelbare Begleitung der unterstützten Projekte und der Entwicklung der jungen Menschen. 


Aktuelles 08.02.2018: Spring of Help hat einen neuen Projektpartner in Daveyton (Südafrika)!

Iso. Social services and projects. Iso ist das Xhosa Wort für Auge und symbolisiert die Vision des Projektes, auf seine Klient_innen zu achten, ein Auge auf sie zu haben. Iso unterstützt und fördert Jugendliche aus den Townships und Squattercamps, die aufgrund der Lebenslagen – hohe Arbeitslosigkeit, HIV/Aids, sexuelle Gewalt, Armut oder Rassismus – wenig Chance auf Bildung, Ausbildung und Empowerment haben. Im Vordergrund stehen die Motivation der jungen Menschen, Life-Skill-Training und Aufklärung über Rechte und Bildungsmöglichkeiten. Außerdem, und das ist selten in Südafrika, ermöglicht es den jungen Menschen psychologische Unterstützung. Besonders Mädchen sind sexueller Gewalt und Missbrauch ausgesetzt. Zum Einsatz kommen u. a. Methoden der Haltung Gewaltfreie Kommunikation. Iso wurde Anfang 2017 gegründet und führte im November desselben Jahres ein erstes sogenanntes Bildungscamp mit 30 Mädchen im Alter zwischen 14 und 20 Jahren durch. Projektdirektion ist Nonhlanhla Mthembu, die seit Jahren dem Vorstand bekannt ist und zu der ein regelmäßiger Kontakt besteht. Besonders erfreut sind wir über dieses Projekt, da es wie ursprünglich Spring of Help (ab 2006) im Umkreis des Townships Daveyton für junge Menschen tätig wird.